Technische Chemikalien – aktuelle Markttrends

Startseite/Aktuelles/Technische Chemikalien – aktuelle Markttrends

Technische Chemikalien – aktuelle Markttrends

Im vierten Quartal 2016 sind die Preise für Chemikalien im Allgemeinen erneut gestiegen – im Vergleich zum dritten Quartal um 0,5 Prozent. Dennoch waren sie im Durchschnitt um 0,7 Prozent günstiger als ein Jahr zuvor. Das gilt natürlich auch für technische Chemikalien. Dies geht aus dem VCI-Bericht zur wirtschaftlichen Lage der Chemiebranche hervor.

Für einzelne technische Chemikalien ergeben sich aktuell folgende Trends:

Aceton

Die Knappheit wird voraussichtlich weiter zu steigenden Preisen beim Aceton führen.


Aromaten

Da die Verfügbarkeit gering ist, wird hier mit leichten Anstiegen zu rechnen sein.


Butylacetat

Die Verfügbarkeit von Butylacetat wird allmählich besser, so dass von leicht fallenden Preisen ausgegangen werden kann. Außer bei n-Butanol – hier herrscht weiterhin eine geringe Verfügbarkeit.


Ethanol

Bei Ethanol besteht nach wie vor eine reduzierte Verfügbarkeit – die Preise für Syntheseware werden dementsprechend steigen.


Ethylacetat

Ethylacetat ist zwar gut verfügbar, jedoch diktieren die große Lieferanten zur Zeit deutliche Preiserhörungen.


Ethylene und Propylene

Die Preise für Ethylene und Propylene haben sich nicht verändert.


Isopropylalkohol

Trotz hoher Nachfrage ist Isopropylalkohol nur knapp verfügbar auf dem Markt. Das sorgt für weiter steigende Preise …


Kalilauge

Die befürchteten Preiserhöhungen blieben moderat, trotz anhaltender schlechter Verfügbarkeit.


Methanol

Der Preis ist im Vergleich zum Quartal zuvor leicht gestiegen.


Methylethylketon (MEK)

Der knappe Markt führte zu Preiserhöhungen beim Methylethylketon, die nun zum Stillstand gekommen zu sein scheinen. Die Verfügbarkeit wird sich voraussichtlich verbessern.


Monoethylenglykol (MEG)

Die Preise gingen leicht zurück. Durch bevorstehende Stillstände könnte sich das aber ändern.


Monopropylenglykol (MPG)

Fallende Preise führten zu erhöhten Absatzmengen. Wir rechnen mit keinen Preisänderungen.


Natronlauge

Durch anhaltende Mengenbeschränkungen werden sich die Preise voraussichtlich erhöhen, was regional jedoch unterschiedlich schnell umgesetzt wird.


Phosphorsäure

Das Angebot an Phosphorsäure ist nach wie vor gut.


Salpetersäure

Keine akuten Preisanpassungen zu erwarten, keine Lieferknappheit in Sicht.


Spezialbenzine

Keine akuten Preisanpassungen zu erwarten.


Urea Harnstoff

Der Preis ist leicht gefallen, was die Absatzmengen nicht verändert hat.

Ihre Ansprechpartner für Technische Chemikalien

Anna Callea - Steiner Chemie
Oliver StahlTechnische Chemikalien, Disponent
Von | 2017-07-14T11:26:02+00:00 8. Mai 2017|Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar