Die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland nimmt immer mehr Raum ein in der Berichterstattung, aber auch in unser aller Alltag. Damit einhergehend ist die Nachfrage von Händedesinfektionsmittel derart gestiegen, dass die bislang verfügbaren Ressourcen wohl nicht ausreichen werden. Daher hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) am 4. März 2020 durch eine Allgemeinverfügung kurzfristig eine Ausnahmezulassung nach Artikel 55 Abs. 1 der Biozidverordnung erlassen, so dass Apotheken und der pharmazeutischen Industrie die Herstellung von zusätzlichem Desinfektionsmittel aus 2-Propanol-Basis ermöglicht wird.

Da jedoch nach Einschätzung der Bundesregierung diese Allgemeinverfügung nicht ausreichend ist, um die Nachfrage insbesondere in kritischen Einrichtungen wie Krankenhäusern und Arztpraxen zu decken, wurde von der BAuA eine weitere Allgemeinverfügung (vom 13. März 2020) erlassen, die nun auch für bestimmte Unternehmen, die bereits zuvor Desinfektionsmittel hergestellt hatten, gilt. Darüber hinaus wurden die zugelassenen Rezepturen um Mittel auf Basis von Ethanol und 1-Propanol (zusätzlich zu 2-Propanol) erweitert. Die Abgabe von Mitteln, die aufgrund dieser zweiten Allgemeinverfügung zugelassen wurden, ist allerdings auf die Abgabe an berufsmäßige Verwender begrenzt.

Fragen und Antworten zu den Allgemeinverfügungen der BAuA

Um Unsicherheiten und Missverständnisse zu vermeiden, hat die BAuA auf ihrer Internetseite einen Fragen und Antworten-Katalog veröffentlicht, auf den wir Sie gerne aufmerksam machen möchten. Hier werden unter anderem folgende wichtige Fragen beantwortet:

  • Darf auch auf Wasserstoffperoxid für Händedesinfektionsmittel verzichtet werden?
  • Können auch andere Wirkstoffe bzw.Produkte im Rahmen der Allgemeinverfügung verwendet werden?
  • Dürfen andere sonst bereits zugelassene Rezepturen nach der Allgemeinverfügung hergestellt und in den Verkehr gebracht werden?
  • Welche Qualität müssen die Rohstoffe nach der Allgemeinverfügung vom 4. März 2020 haben?
  • Welche Qualität müssen die Rohstoffe nach der Allgemeinverfügung vom 13. März 2020 haben?
  • Gilt die Regelung des Artikel 95?
  • Müssen Produkte, die im Rahmen der Allgemeinverfügung hergestellt wurden, bei der BAuA gemeldet werden?
  • Wer darf die Produkte verwenden?
  • Dürfen importierte Produkte verwendet werden?
  • etc.
Zum Fragen und Antworten-Katalog der BAuA

Artikel zum Thema Corona 2020

  • Flächendesinfektionsmittel

Neu im Onlineshop: Flächendesinfektionsmittel

11. Mai 2020|0 Kommentare

Neben unserem Desinfektionsmittel nach WHO, das seit dem 16.04.2020 auch an Privatkunden verkauft werden darf, bieten wir ab sofort auch Flächendesinfektionsmittel auf Ethanol-Basis in verschiedenen Gebindegrößen an. Das Flächendesinfektionsmittel auf Ethanol-Basis eignet sich unter anderem  zur [...]

  • Desinfektionsmittelständer

Aktion: Eternasolid Desinfektionsmittelspender

16. April 2020|0 Kommentare

Im Rahmen der Lockerungen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus werden in den nächsten Tagen und Wochen zahlreiche Unternehmen und Geschäfte ihren Betrieb wieder aufnehmen. Gerade jetzt sollten entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, [...]

  • Desinfektionsmittel nach WHO Steiner

Desinfektionsmittel nach WHO

3. April 2020|0 Kommentare

Edit: 22.05.2020: Die Preise für Desinfektionsmittel und Desinfektionsmittelspender wurden reduziert. Im Onlineshop sehen Sie automatisch die aktuell gültigen Preise. Aktualisierung am 16.04.2020: Heute hat das Gesundheitsministerium bekannt gegeben, das u. a. [...]

  • Covid-19-Pandemie – Maßnahmen bei Steiner Chemie

Unsere Maßnahmen zur COVID-19-Pandemie

18. März 2020|0 Kommentare

 Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,  wir möchten Ihnen heute danken für Ihre Loyalität, dafür dass Sie uns Ihr Vertrauen auch in diesen unsicheren Zeiten schenken. Täglich erreichen uns neue Nachrichten, neue Maßnahmen gegen die [...]

  • Coronavirus - Informationen zu Auswirkungen für Unternehmen

Coronavirus – Aktuelle Informationen

3. März 2020|0 Kommentare

Mit der Ausbreitung des Coronavirus und der damit einhergehenden Zunahme der Anzahl von Infizierten gewinnt auch für Unternehmen die Auseinandersetzung und Vorbereitung auf mögliche Auswirkungen an Bedeutung. Hierzu haben wir Ihnen eine Reihe an [...]

  • Coronavirus - Längere Lieferzeiten

Coronavirus – Längere Lieferzeiten

18. Februar 2020|0 Kommentare

Wir stellen zunehmend fest, dass durch den Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) Komplikationen in den Lieferketten auch hierzulande spürbar werden. Verzögerungen in der Produktion von Fertig-, Halbfertigerzeugnissen und Komponenten in China beeinträchtigen potenziell die [...]