Es war abzusehen, das die allgemeine Versorgungssituation auf den Weltmärkten irgendwann auch die Phosphatindustrie beeinflussen würde. Zur Zeit ist Phosphorsäure sehr knapp und wird immer teurer.

Da Phosphorsäure in vielen Wirtschaftsbereichen eine wichtige Rolle spielt, kann man die Situation durchaus als beunruhigend bezeichnen. Darüber hinaus wird die Knappheit noch negativ von der aktuellen politischen Lage beeinflusst.

Es ist nicht damit zu rechnen, das sich die Verfügbarkeit von Phosphorsäure in naher Zukunft bessern wird. Selbst wenn sich der Rohstoffmarkt in den nächsten Monaten erholen sollte, werden die Lebensmittelindustrie und die Landwirtschaft noch lange einen gesteigerten Bedarf haben.

Lesen Sie einen interessanten Artikel dazu auf dem DonauChemBlog:

Phosphorsäure Engpass: Aktueller Rohstoffmarkt und alternative Lösungen für die Zukunft

(…)

Phosphorsäure: Ein Rohstoff mit vielen Anwendungen

Die Bedeutung von Phosphorsäure als eine der wichtigsten anorganischen Chemikalien in Europa ist nicht zu unterschätzen. Sie dient als Ausgangsstoff zur Herstellung phosphathaltiger Düngemittel und wird in zahlreichen Industriesektoren eingesetzt, darunter Bauindustrie, Elektronik, Lebensmittel und Getränke, Tierfutter, Reinigungsmittel, Wasseraufbereitung, Pharma und Körperpflege.

Ein kurzer Überblick der verschiedenen Einsatzbereiche:

  • Düngemittelherstellung bzw. Einsatz in der Landwirtschaft
  • Lebensmittelindustrie (Antioxidans, Säureregulator, Aromastoff), Reinigungsmittel in der Lebensmitteltechnologie, Tonizitätsmittel bei der Herstellung von Erfrischungs- und Sodagetränken, Raffination von Zuckern, Fetten und Ölen, Herstellung von Erfrischungs- und Sodagetränken
  • Nährstoff in der Fermentation
  • Abwasserbehandlung
  • Zahnbehandlungen (Zahnzement, Ätzlösungen, Zahnaufhellung, Zahnbelagentfernung)
  • Reinigungsmittel im Baugewerbe
  • Legierungszusatz bei Eisen und Zink als Schutz gegen Korrosion
  • Rostentferner, Rostumwandler
  • Nass-Ätzmittel (Halbleiter)
  • Flussmittel zum Löten
  • Ätzen von Siliziumnitrid (Mikroelektronik)
  • Elektrolyt in Phosphorsäure-Brennstoffzellen
  • Elektrolyt beim Elektropolieren von Kupfer zum Entgraten
  • Herstellung von Pufferlösungen
  • pH-Wert Regulierung bei Hydrokulturen
  • Herstellung von Spezialkatalysatoren, Aktivkohle, Gelatine, Hydroxylamin und anderen reinen anorganischen und organischen Phosphorverbindungen
  • Düngemittelherstellung bzw. Einsatz in der Landwirtschaft
  • Lebensmittelindustrie (Antioxidans, Säureregulator, Aromastoff), Reinigungsmittel in der Lebensmitteltechnologie, Tonizitätsmittel bei der Herstellung von Erfrischungs- und Sodagetränken, Raffination von Zuckern, Fetten und Ölen, Herstellung von Erfrischungs- und Sodagetränken
  • Nährstoff in der Fermentation
  • Abwasserbehandlung

(…)

Artikel von Ing. Wolfgang Hajek, Donau Chemie Group

Artikel aufrufen

Bei Fragen rund um die Verfügbarkeit von Phosphorsäure zögern Sie nicht, sich zu melden.

Wir beraten Sie gern!

Ihre Ansprechpartnerin für Industriechemikalien

Anna Callea - Steiner Chemie
Regina SteinerGeschäftsführerin