Auszüge aus einem Blogbeitrag der DONAUCHEMIE Group von Dr. Miachel Höfer

Salzsäure ist eine der wichtigsten Grundchemikalien der chemischen Industrie und kommt als integraler Bestandteil der Chlorchemie in vielen industriellen Prozessen zum Einsatz. Seit Beginn des letzten Quartals 2020 gibt es in Europa eine starke Verknappung von Salzsäure. Wir beleuchten die Hintergründe der immer noch anhaltenden begrenzten Verfügbarkeit.

Wie wird Salzsäure eigentlich hergestellt?

Technische Salzsäure entsteht als Nebenprodukt

In der Industrie wird Salzsäure zum größten Teil als Nebenprodukt gewonnen, z.B. bei der Chlorierung organischer Verbindungen. (…)

PVC- und PU-Produzenten sind für fast den gesamten Salzsäure-Ausstoß verantwortlich, da die Salzsäure bei beiden Produkten als Nebenprodukt anfällt. Sobald weniger PU oder PVC produziert wird, fällt auch weniger Salzsäure an. Salzsäure als typisches Koppelprodukt der chemischen Industrie unterliegt daher starken Produktionsschwankungen, die in weiterer Folge Verfügbarkeit und Marktpreis bestimmen

Was sind die Ursachen für die Verknappung von Salzsäure?

Die Ursache für die Verknappung von Salzsäure ist in einem Zusammenspiel verschiedener Faktoren zu finden:

  1. Anlagenausfälle
  2. Force Majeure bei großen Salzsäure-Zulieferern
  3. Nachfrage

Covid-19 führte zu einer deutlich geringeren Nachfrage der Automotive-Industrie nach Polyurethan.

Fazit: Versorgungssicher aufstellen

In der Vergangenheit war Salzsäure im Überfluss vorhanden. Diese Zeit scheint vorerst vorbei zu sein. Turbulenzen auf dem europäischen Markt haben zu einer unsicheren Versorgungslage geführt, die wohl auch nach 2021 noch anhalten wird.

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier:

Engpass bei Salzsäure und wie Sie Ihre Versorgung sicherstellen

Ihre Ansprechpartnerin für Industriechemikalien

Anna Callea - Steiner Chemie
Regina SteinerGeschäftsführerin